Erneuerbare Energie Nachrichten

Intelligente Tapeten, die Energie sparen

Während Neubauten meist relativ gut isoliert sind und die Wärme in der kalten Jahreszeit dort halten, wo sie hingehört, sieht es in vielen Altbauten ganz anders aus. Eine unzureichende Isolierung heißt für jeden Bewohner, dass ein Großteil der erzeugten Wärme ungenutzt durch Wände verschwindet. Ein Frevel nicht nur für die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel. Den ganzen Beitrag lesen »


LED-Leuchtstoffröhren: Umrüstung hilft sparen

Umrüsten auf LED-Leuchtstoffröhren lohnt sich

Vor allem in größeren Räumen, in Büros, Klassenzimmern, Krankenhäusern, in Treppenhäusern, aber auch in Badezimmern und Küchen sind Leuchtstoffröhren noch immer gang und gäbe. Auch wenn durch die EG-Verordnung 245/2009 bestimmte Leuchtstoffröhren (T5-, T8-, T10 und T12-Lampen) Mindestwerte für die Lichtausbeute und die Farbwiedergabe erreichen müssen, sind viele noch immer in Benutzung. Dabei gibt es mit den LED-Lampen umweltfreundliche und günstige Alternativen. Den ganzen Beitrag lesen »

Autor: Daniel Reissmann, 15. Nov 2016, Rubrik: Energiespartipps, Kommentare schreiben


Landwirte: Produzenten von Nahrung und Energie

Ohne große, hochmoderne Landmaschinen kommt die Landwirtschaft heute nicht mehr aus, um immer größere Ackerflächen zu bewirtschaften und die steigende Weltbevölkerung zu ernähren. Doch die steigende Technisierung der Landwirtschaft bringt auch einen steigenden Energiebedarf mit sich. Fast alle landwirtschaftlichen Maschinen benötigen erhebliche Mengen Diesel, um arbeiten zu können. Damit ist die Nahrungsmittelproduktion heute leider in erheblichem Maße von fossilen Rohstoffen abhängig, die nicht erneuerbar sind und befindet sich somit energetisch gesehen in einer Sackgasse. Den ganzen Beitrag lesen »


Sponsored Post: Das Plakat, das zum Leben erwacht

„Lebendiges“ EnBW-Plakat überrascht Passanten in Karlsruhe und Stuttgart

Die EnBW hat mit einer kreativen Werbeaktion auf sich aufmerksam gemacht. Am Stuttgarter sowie dem Karlsruher Hauptbahnhof gab es eine Innovation: Das Plakat, das spricht, hilft und mit anfasst. Frei nach dem neuen EnBW-Motto „Wir machen das schon“.

Stellen Sie sich einmal vor, sie schlendern nichtsahnend über den Stuttgarter Hauptbahnhof, und plötzlich werden Sie von einem Plakat angesprochen. Was klingt, als könne es sich nur am Gleis 9 ¾ bei Harry Potter zutragen, passierte einigen Passanten am Stuttgarter und Karlsruher Hauptbahnhof wirklich! Dahinter steckt die EnBW mit ihrer Kampagne „Wir machen das schon“. Den ganzen Beitrag lesen »


Warum eigentlich nicht Erdwärme?

Wenn Skeptiker von der Energiewende reden, dann wird gern ein Argument ins Spiel gebracht. Die erneuerbaren Energien wären zu einem Großteil nicht grundlastfähig, vor allem Wind- und Solarenergie sind wesentlich vom Wetter abhängig und daher stark fluktuierend. Das stimmt, trifft allerdings nicht für alle regenerativen Ressourcen zu. Insbesondere eine erneuerbare Energieform wird in Deutschland bisher kaum wahrgenommen, die Geothermie beziehungsweise Erdwärme. Nun will der italienische Energieversorger Enel nahe München das größte Erdwärmekraftwerk Deutschlands errichten. Den ganzen Beitrag lesen »

Autor: Daniel Reissmann, 25. Jan 2016, Rubrik: Allgemein, Geothermie, Kommentare schreiben


Der ewige Dissens

Der Kohleausstieg ist ein heikles Thema. Gerade die Bundesländer, deren Wirtschaft immer noch zu einem Großteil von der Kohleindustrie zehrt, halten erfahrungsgemäß wenig vom Abschied von der Kohlekraft. Es überrascht daher wenig, dass der neueste Vorschlag für den Kohleausstieg bis 2040 wieder einmal für Unmut bei den „Kohleländern“ sorgt. So kam der Vorschlag des Think-Tanks Agora Energiewende vor allem beim brandenburgischen Minister für Wirtschaft und Energie Albrecht Gerber schlecht an. Den ganzen Beitrag lesen »


RWE holt BDEW-Chefin

Deutschlands größter Kraftwerksbetreiber RWE befindet sich im Umbruch. Das zeigt sich nun auch in personellen Änderungen. RWE-Vorstandschef Peter Terium holt sich Hildegard Müller, langjährige Chefin des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), in den Vorstand des Konzerns. Müller soll sich vor allem um die erneuerbaren Energien kümmern und wird daher bereits als mögliche Chefin der neuern RWE-Tochter gehandelt, denn diese soll die Geschäftsfelder neue Energien, Vertrieb und Netz bündeln. Den ganzen Beitrag lesen »

Autor: Daniel Reissmann, 12. Jan 2016, Rubrik: Aktuelle News, Allgemein, Kommentare schreiben


Die deutsche Energiewende stockt

Es ist ruhig geworden um das deutsche Großprojekt „Energiewende“. In politisch aufgeheizten Zeiten werden andere wichtige Themen gern zu Nebenschauplätzen. So ergeht es momentan auch Deutschlands Ambitionen in Sachen Transformation der Energiewirtschaft. Obwohl der vergangene Klimagipfel für neuen Schwung sorgte, war das Jahr 2015 im Großen und Ganzen wenig schwungvoll für die deutsche Energiewende. Insbesondere die Eigeninteressen der jeweiligen Bundesländer bremsen eine flächendeckende Transformation aus. So ist Schleswig-Holstein beispielsweise entschlossen bis 2025 dreimal so viel Grünstrom zu erzeugen wie aktuell. Nordrhein-Westfalen dagegen möchte noch bis 2050 auf Braunkohle setzen. Vom Bund kommt hingegen in letzter wenig, insbesondere in Sachen Wärme- und Verkehrswende kritisieren Branchenexperten die Behäbigkeit der Bundesregierung zur Schaffung von Vorgaben und Anreizen. Den ganzen Beitrag lesen »

Autor: Daniel Reissmann, 4. Jan 2016, Rubrik: Aktuelle News, Energiewende, Kommentare schreiben


Fallende Gaspreise kommen nicht beim Verbraucher an

Seit Jahren sinken die Beschaffungspreise für Gas auf den Weltmärkten. Grund ist vor allem ein Überangebot im Zuge des Fracking-Booms in den USA, wodurch das Land selbst zu einem der weltweit größten Gasproduzenten aufgestiegen ist. Der deutsche Verbraucher merkt davon bislang noch nichts. Laut einer Studie im Auftrag der grünen Bundestagsfraktion haben die deutschen Gasversorger die gefallenen Beschaffungspreise nicht an die Kunden weitergegeben. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) weist allerdings daraufhin keine voreiligen Schlüsse zu ziehen. Denn insbesondere der Strompreis hängt nur zu einem Teil von den eigentlichen Beschaffungskosten ab, hinzukommen Netzentgelte, Steuern und andere Abgaben. Den ganzen Beitrag lesen »


Was folgt nach COP21?

Es herrscht weitgehend Einigkeit. Der UN-Klimagipfel von Paris wird als großer Erfolg verbucht, manch einer spricht von einem historischen Meilenstein bei der Bekämpfung des globalen Klimawandels. Doch was folgt auf das Abkommen? Der Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) fordert, das Deutschland und die Europäische Union die bisherigen Ausbauziele für Erneuerbare Energien anheben. Das sei die Konsequenz aus dem COP21 Zielen. So sieht es zumindest BEE-Geschäftsführer Hermann Falk. Den ganzen Beitrag lesen »

Autor: Daniel Reissmann, 21. Dez 2015, Rubrik: Aktuelle News, Umwelt, Kommentare schreiben


Get Adobe Flash player

Copyright © 2009, Erneuerbare Energie Nachrichten, | business pro theme by ep
39 queries, 0,263s | Beiträge (RSS) & Kommentare (RSS)